Impressum - Pflichtangaben nach § 5 TMG und § 55 RStV

Verantwortlich für den Inhalt

rechtskonzept - Rechtsanwälte Salchow & Matzek

Rechtsanwältin Dorothee B. Salchow
Rechtsanwalt Oliver Matzek

Johannes-Brahms-Platz 9
20355 Hamburg

Tel. 040 - 31 81 72 - 31
Fax 040 - 31 81 72 - 32

info@rechtskonzept.com
www.rechtskonzept.com

Berufsbezeichnung

Die gesetzliche Berufsbezeichnung, die in der Bundesrepublik Deutschland verliehen wurde, lautet "Rechtsanwalt".

Zuständige Rechtsanwaltskammer

Hanseatische Rechtsanwaltskammer
Valentinskamp 88
20355 Hamburg
Tel. 0 40 - 35 74 41 - 0

Berufsrechtliche Regelungen

Der Tätigkeit von rechtskonzept - Rechtsanwälte Salchow & Matzek liegen zugrunde:

  • Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO)
  • Berufsordnung (BORA)
  • Fachanwaltsordnung (FAO)
  • Gebührenordnung für Rechtsanwälte (BRAGO)
  • Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG)
  • Standesregelung der RAe in der EU (CCBE-Berufsregeln)

Den vollständigen Text der berufsrechtlichen Regelungen finden Sie unter www.brak.de.

Berufshaftpflicht 

Rechtsanwälte sind aufgrund der Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO) verpflichtet, eine Berufshaftpflichtversicherung mit einer Mindestversicherungssumme von 250.000 € zu unterhalten. Die Einzelheiten ergeben sich aus § 51 BRAO. 

Die Rechtsanwälte Dorothee B. Salchow und Oliver Matzek sind jeweils versichert bei der

HDI Gerling Firmen- und Privat Versicherung AG

Riethorst 2 
30659 Hannover.

Gesetzesbücher

Familienrecht aktuell - News

21.08.2015

Impfen - mal aus rechtlicher Sicht!

Nach den vermehrt aufgetretenen Masernerkrankungen insbesondere in Berlin war das Thema "impfen" häufig in der Presse anzutreffen. Impf-Befürworter und Impf-Gegner lieferten sich hier nicht selten einen...[mehr]

21.08.2015

Unterhalt oder Ausbildung - was müssen Eltern tun, um den Unterhalt für das Kind sicherzustellen?

Wenn sich die Eltern trennen, besteht zumindest gegenüber den Kindern grundsätzlich eine Unterhaltspflicht.Nun hatte das Oberlandesgericht Hamm (OLG Hamm, Beschluss vom 24.04.2015, 12 UF 225/14) darüber zu entscheiden, ob eine...[mehr]

29.07.2015

Neue Düsseldorfer Tabelle zum 01.08.2015

Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat die Beträge der Düsseldorfer Tabelle zum 01.08.2015 neu bestimmt. Die Anpassung wurde aufgrund des Inkrafttretens des Gesetzes zur Erhöhung des Grundfreibetrages, des Kinderfreibetrages, des...[mehr]

26.05.2015

Verlängertes Elterngeld unterhaltsrechtlich nicht zu beanstanden

Seit dem 01.01.2015 ist das neue ElterngeldPlus in Kraft getreten, welches Eltern, deren Kinder ab dem 01.07.2015 geboren werden, neue Kombinationsmöglichkeiten von Basiselterngeld, Elterngeld Plus und Partnerschaftsbonusmonaten...[mehr]